SAP Datacenter Security

SAP legt in seinen Datencentern, in denen unter anderem SAP SuccessFactors betrieben wird, durch verschiedene physische und technische Maßnahmen höchsten Wert auf die Sicherheit Ihrer dort gespeicherten Unternehmensdaten.

Auf der physischen Ebene existiert in den Datencentern eine durchgängige Bewachung und streng kontrollierte Zugangsschleusen die in den sensiblen Bereichen auf biometrischen Scans basieren. Dadurch wird sichergestellt, dass nur befugte Personen Zutritt haben. Im Fall eines Stromausfalls stehen Übergangsbatterien und Dieselaggregate zur Verfügung, die das Datencenter langfristig und vom Stromnetz unabhängig versorgen können. Die Gebäude, die die Datencenter beherbergen sind so konstruiert, dass sie auch Erdbeben unbeschadet überstehen, für den Extremfall verfügt jedes Datencenter aber über ein zweites, geographisch getrenntes Backup-Datencenter das die komplette Funktion des primären Centers nahtlos übernehmen kann. Natürlich verfügen auch diese Datencenter über die gleichen Sicherheitsmerkmale wie die primären Datencenter.

Auf technischer Ebene verfügen die Datencenter über mehrere Firewalls, die unbefugten Zugriff verhindern, und verdächtige Aktivitäten werden durch ein mächtiges Überwachungssystem (Intrusion Detection System / IDS) aufgedeckt und unterbunden. Der Datenaustausch mit Kunden erfolgt nur verschlüsselt und auch die regelmäßig durchgeführten Backups der Daten werden verschlüsselt und abhörsicher durchgeführt.

Die SAP Datencenter werden regelmäßig durch den TÜV, KPMG und interne Prüfer getestet und verfügen über mehrere Zertifikate die die Sicherheit und Belastbarkeit bestätigen. Einige der wichtigsten Zertifikate sind dabei ISO 27001, SOC 1 / SSAE 16, SOC 2 und ISO 22301.

Infos aus: www.sapdatacenter.com